Durch die immer komplexer werdenden gesetzlichen Vorschriften und behördlichen Auflagen (z.B. Ausweis haushaltsnaher Dienstleistungen, Darstellung der Instandhaltungsrücklaga) kann heutzutage keiner Eigentümergemeinschaft geraten werden sich selbst zu verwalten. Die Gefahr aufgrund nicht ausreichender rechtlicher, technischer oder kaufmännischen Kenntnisse einen kostspieligen Fehler zu begehen und dafür in die Haftung genommenr zu werden, ist sehr groß. Meist kommt es dann auch noch zu Streitereien unter den Eigentümern, die das Zusammenleben im Anwesen belasten.

Aus diesem Grund sollte ein Hausverwaltung beauftragt werden, die aufgrund ihrer Erfahrung und des täglichen Umgangs mit den vielfältigen Problemen eines Anwesens effizienter, zeitsparender und letztendlich auch kostengünstiger Lösungen erarbeiten kann. Die monatliche Gebühr ist im Vergleich zu den verwalteten Vermögenswert und der Entlastung für die Eigentümer sehr gering.

Die Verwaltertätigkeit erfolgt grundsätzlich nach den im WEG festgelegten Tätigkeitsmerkmalen. Wir legen dabei viel Wert auf die Mitarbeit des Beirats und eine unfangreiche Information der Eigentümer über die Vorgänge in der Anlage.

Nachstehend werden einige exemplarische Leistungen, die im Rahmen der WEG-Verwaltung erfolgen, aufgeführt.

  • Gründliches Vorbereiten von Tagesordnungspunkten für die ET-Versammlung in Zusammenarbeit mit den Beiräten.
  • Einberufung und Durchführung von ordentlichen und außerordentlichen Eigentümerversammlungen.
  • Erstellung einer Einzel- und Gesamtabrechnung über die im Wirtschaftsjahr angefallenen Einnahmen und Kosten.
  • Erstellung eines Einzel- und Gesamtwirtschaftsplans über die voraussichtlichen Kosten des nächsten Wirtschaftsjahres.
  • Inkasso des Hausgeldes.
  • Verwaltung eines auf die WEG lautenden Bankkontos zur Verrechnung eingehender Rechnungen nach deren rechnerischer und sachlicher Prüfung.
  • Zeitnahe Verbuchung aller Einnahmen und Ausgaben über unsere Hausverwaltungssoftware.
  • Überwachung des baulichen und technischen Zustands des Objektes und Anfertigen eines Instandhaltungsplanes
  • Periodische Begehung der Anlagen mit Hausmeister und Beiräten.
  • Beratung und Information der Eigentümer hinsichtlich notwendiger Reparaturen und Sanierungsmaßnahmen.
  • Informationsscheiben per e-mail Verteilerlisten und Aushänge zu aktuellen Maßnahmen.
  • Koordination der durchzuführenden Reparatur- und Baumaßnahmen ggfs. mit Sachverständigen, Gutachtern usw.
  • Veranlassung sofortiger Maßnahmen in dringenden Fällen, z.B. bei Rohrbruch, Brand- oder Sturmschäden.
  • Meldung von Schäden an die Versicherung. Abwicklung der Schäden mit Versicherung.
  • Einstellung, Organisation und Überwachung von Hausmeister.
  • Durchsetzung der von der Eigentümergemeinschaft festgelegten Hausordnung.